arterielle Hypertonie

Bluthochdruck

Die arterielle Hypertonie oder auch bekannt als Bluthochdruck zählt mittlerweile zu den häufigsten Zivilisationskrankheiten weltweit. Jeder dritte Erwachsene leidet unter Bluthochdruck.

Um den Blutdruck zu bestimmen wird dabei der systolisch und diastolische Blutdruckwert ermittelt und einer der aufgeführten Kategorie zugeordnet. Dabei gilt ein Wert von 120/80 mmHg als optimal für Erwachsene.

JETZT TERMIN VEREINBAREN & DURCHSTARTEN

arterielle Hypertonie

Bluthochdruck

arterielle Hypertonie

Bluthochdruck

Die arterielle Hypertonie oder auch bekannt als Bluthochdruck zählt mittlerweile zu den häufigsten Zivilisationskrankheiten weltweit. Jeder dritte Erwachsene leidet unter Bluthochdruck.

Um den Blutdruck zu bestimmen wird dabei der systolisch und diastolische Blutdruckwert ermittelt und einer der aufgeführten Kategorie zugeordnet. Dabei gilt ein Wert von 120/80 mmHg als optimal für Erwachsene.

JETZT TERMIN VEREINBAREN

Ab einem Wert von 140/90 mmHg (wiederholte Messwerte) spricht man von Bluthochdruck.

Kategorie systolisch (mmHg) diastolisch (mmHg)
niedrig 105 65
optimal 120 80
normal 130 85
hochnormal 131-139 86-89
Hypertonie Grad 1 140-159 90-99
Hypertonie Grad 2 160-179 100-109
Hypertonie Grad 3 180 110

Ab einem Wert von 140/90 mmHg (wiederholte Messwerte) spricht man von Bluthochdruck.

Kategorie systolisch
(mmHg)
diastolisch
(mmHg)
niedrig 105 65
optimal 120 80
normal 130 85
hochnormal 131-139 86-89
Hypertonie
Grad 1
140-159 90-99
Hypertonie
Grad 2
160-179 100-109
Hypertonie
Grad 3
180 110

Bluthochdruck zählt dabei als einer der größten Risikofaktoren für Gefäßerkrankungen wie die koronare Herzkrankheit und die chronische Herzinsuffizienz.

Wenn man bedenkt, dass die häufigste Todesursache in Deutschland den Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems zugeteilt wird, sollte man seine Werte regelmäßig im Auge behalten und sich auch mit den Ursachen sowie Langzeitfolgen vertraut machen. Es handelt sich schließlich um die wichtigsten Kennzahlen überhaupt – die Körpereigenen!

Die Ursachen können zum heutigen Standpunkt noch nicht geklärt werden jedoch kann man sagen, dass zum einen die genetischen Veranlagungen und zum anderen auch bestimmte Risikofaktoren zu den Auslösern zählen:

  • Übergewicht und Fettleibigkeit

  • Bewegungsmangel

  • ungünstiges Ernährungsverhalten

  • Diabetes mellitus

  • Rauchen

  • übermäßiger Alkoholkonsum

  • Stress

Ein erhöhter Blutdruck verursacht lange Zeit meist keine Beschwerden, kann aber zu schweren Folgeerkrankungen führen:

  • Schlaganfall

  • Herzinfarkt

  • Nierenversagen

Die Ursachen können zum heutigen Standpunkt noch nicht geklärt werden jedoch kann man sagen, dass zum einen die genetischen Veranlagungen und zum anderen auch bestimmte Risikofaktoren zu den Auslösern zählen:

  • Übergewicht und Fettleibigkeit

  • Bewegungsmangel

  • ungünstiges Ernährungsverhalten

  • Diabetes mellitus

  • Rauchen

  • übermäßiger Alkoholkonsum

  • Stress

Ein erhöhter Blutdruck verursacht lange Zeit meist keine Beschwerden, kann aber zu schweren Folgeerkrankungen führen:

  • Schlaganfall

  • Herzinfarkt

  • Nierenversagen

Was also kann ich tun?

  • überschüssiges Gewicht reduzieren

  • mit dem Rauchen aufhören

  • Alkoholkonsum reduzieren

  • körperliche Bewegung & sportliche Aktivität
    begünstigen eine Blutdrucksenkung

  • Ernährungsumstellung

  • Stress reduzieren/ vermeiden

  • Medikamentöse Therapie mit Blutdrucksenkenden Mitteln

Viele Blutdrucksenker haben Nebenwirkungen und können sich parallel negativ auf die Gesundheit auswirken bzw. das Entstehen von anderen Krankheiten begünstigen – deshalb ist eine vorherige bzw. begleitende „konventionelle“ Therapie in Form von einer Lebensstiländerung in Form eines aktiven Alltags immer sinnvoll!

zur Übersicht „Erkrankungen“
JETZT TERMIN VEREINBAREN & DURCHSTARTEN
JETZT TERMIN VEREINBAREN
zur Übersicht „Erkrankungen“